Mittelstand nach Wachstumsschub

NEU. ORIENTIERUNG. STÄRKUNG.

ZIELGRUPPE

Unternehmer und Geschäftsführer im Mittelstand

PRAXISNUTZEN

Wachstumsprozesse sind meist nur in Konzernen oder großen Unternehmen ganz gezielt geplant. Besonders der Mittelstand ist anfällig dafür, von Wachstumswellen überrollt zu werden und damit vor großen Schwierigkeiten zu stehen. Denn oft sind zwar Produktions-, Abverkaufs- und Kundenzahl drastisch gestiegen, aber der Unterbau, die gesamte Struktur des Unternehmens bleibt oft zurück im Niveau der früheren Jahre.Und das hat zur Folge, dass es ruckelt. Für die Geschäftsführer und auch für wache Mitarbeiter wird dies empfindlich spürbar, denn man gewinnt schnell den Eindruck, dass der alte Unterbau das Gewicht der neuen Entwicklung nicht mehr gut tragen kann. Das Symptombild ähnelt sich branchenunabhängig auf fast erschreckende Art und Weise. Geschäftsführer in Not, am Rande ihrer Kräfte, tief verwoben ins operative Geschäft und gleichzeitig fühlend, dass die neue Zeit auch neue Dinge von ihnen braucht – aber dafür ist keine Zeit.

KERNINHALTE

massive Entlastung der Geschäftsführer
Neuausrichtung von Arbeitsplatzprofilen
Erwartungshorizonte klären
Unternehmensarchitektur verfeinern
Veränderung und Anpassung von Workflow
Prozessen
neues Rollenverständnis der Geschäftsführer
Führungsstandards aufbauen
Führungskräfte aufbauen und auf das neu
erforderliche Level tragen
Einstellungsprozesse verfeinern oder neu
aufbauen
Straffung und Neuorientierung einzelner interner
Arbeitseinheiten
Personalentwicklungsstrategien (Führungskräfte,
Azubis, Nachwuchsaufbau)
Nachfolgesicherung
Mitarbeitereinbindung

KERNINHALTE

Jeder Beratungsauftrag beginnt mit den Vorgesprächen. Oft folgt als erster Arbeitsschritt eine komplette Unternehmensbegehung. Detailliertere Informationen entnehmen Sie dem ausführlichen PDF.